Der ultimative Leitfaden für den besten Kopfschutz

Kommen wir zu dem wichtigsten aller Schützer: dem Kopfschutz. Ob im Training ein Kopfschutz getragen werden sollte oder nicht, ist in vielen Vereinen und Kampfsportstudios seltsamerweise ein häufig diskutiertes Thema. Manche lehnen das Tragen eines Kopfschutzes aufgrund der etwas größeren Trefferfläche ab, von anderen hört man aber auch Kommentare, dass richtige Kämpfer keinen Kopfschutz benötigen oder das ein Kopfschutz die Sicht einschränken würde etc. 

Unsere persönliche Meinung zu diesem Thema ist sehr eindeutig. Jeder Kampfsportler sollte unserer Meinung nach seinen Kopf im Training unbedingt schützen. Warum haben wir diese Meinung? Die Antwort auf diese Frage ist recht simpel:

 

Jeder Kampfsportler hat nur seine eine Gesundheit, die ebenso wie in anderen Sportarten, geschützt werden muss!!!  

In Sportarten wie z.B. Football, Radfahren, Skifahren, Skaten und vielen weiteren Sportarten ist es absolut üblich, einen Schutzhelm zu tragen, um die Sicherheit der Sportler zu erhöhen. Warum nun ein Kopfschutz ausgerechnet in Sportarten, in denen es die Zielsetzung ist, einen harten Kopftreffer mit Faust, Fuß, Knie oder Ellbogen zu landen, teilweise verpönt ist, ist mehr als verwunderlich. Selbst wenn ein Kopfschutz bei Wettkämpfen nicht in jedem Verband erlaubt sein sollte, sollte im Training und in harten Sparringseinheiten keinesfalls auf einen Kopfschutz verzichtet werden. Denn jeder Kämpfer, der nach seiner aktiven Laufbahn noch gesund ist, wird immer ein besseres Vorbild für Nachwuchskämpfer und seinen Sport darstellen, als diejenigen die von ihrem Sport hart gezeichnet sind und eher ein abschreckendes Beispiel abgeben.

Wozu benötige ich einen Kopfschutz?

Bei einem Schlag oder Tritt auf den Kopf wird durch die Kraftübertragung das Gehirn beschleunigt, wodurch dieses an die Schädelinnenwand stößt. Ist diese Beschleunigung durch eine ausreichend hohe Kraftübertragung groß genug, kommt es zu dem spektakulären K.o. 

Die direkte Folge auf eine derartige Krafteinwirkung auf unser Gehirn kann eine Gehirnerschütterung zur Folge haben. Die langfristigen Folgen bei wiederholten Erschütterungen aufgrund harter Treffer, können sich durch eine Verminderung der kognitiven Fähigkeiten, Parkinson oder Demenz zeigen. Besonders gefährlich ist der Sturz nach einem K.o.- Schlag, bei dem der Kämpfer ohne jegliche Muskelspannung unkontrolliert und schutzlos auf den Boden aufschlägt.

Der Kopfschutz kann als eine Art Puffer angesehen werden, der die Kraft eines Schlages (oder eines möglichen Sturzes bei einem Niederschlag) abdämpft und unser Gehirn somit nicht einer so großen Erschütterung ausgesetzt wird. Des Weiteren bietet ein Kopfschutz einen wirksamen Schutz vor Platzwunden und Hämatomen am Kopf, welche durch unbeabsichtigte Kopfstöße im Infight vorkommen können. 

Welcher Kopfschutz bietet sich für mich an?

Bevor wir uns einen Kopfschutz zulegen, müssen wir uns erst darüber klar werden, welche Kriterien der Kopfschutz für uns erfüllen soll. Kopfschützer stellen immer eine Art Kompromiss aus Schutz und dem Blickfeld dar. Bei Kampfsportarten bei denen auch mit den Beinen gekämpft wird, ist erfahrungsgemäß ein weiteres Blickfeld von Vorteil. Daher sollte eher ein Kopfschutz gewählt werden, der den Kopf von alle Seiten (auch von oben) effektiv schützt, jedoch das Gesicht offen lässt und somit eine bessere Sicht bietet. Diese Ausführung bietet sich auch für Boxer an, die gerne beweglich im Ring sind, mit schnellen gerade Angriffen punkten und sich den Gegenangriffen durch schnelle Beinarbeit und Meidbewegungen entziehen.

 

Bei einem Kampfsport oder einem Kampfstil, der sich mehr in der Halbdistanz (Distanz von gerade Boxschlägen) abspielt, steigt das Risiko häufiger getroffen zu werden, wodurch auf ein Modell zurückgegriffen werden kann, welches zusätzlich einen Jochbeinschutz und/oder einen Kinnschutz beinhaltet.

Handelt es sich eher um den Infightkämpfer, der seine Stärke direkt am Gegner sieht, kann ein Kopfschutz gewählt werden, der ein Großteil des Gesichtes bedeckt und somit ein noch effektiveren Schutz bietet. Besonders für Infighter stellen diese Kopfschützer keinen nennenswerten Nachteil dar, da sie ohnehin meist in einer sehr kompakten Deckung mit eingeschränkter Sicht kämpfen, um den Kopf zu schützen.

Aus welchem Material sollte mein Kopfschutz bestehen?

 

Bei der Materialauswahl ist es ähnlich wie bei den Boxhandschuhen. Wenn eine lange Lebensdauer gewährleistet werden soll, sollte auf echtes Leder zurückgegriffen werden. Bei Kopfschützern aus Leder sollte zudem darauf geachtet werden, dass der Innenteil ebenfalls aus glattem Leder besteht, damit auch dieser gut gereinigt werden kann. Einige (auch hochpreisige) Kopfschützer bestehen an der Innenseite aus rauem Leder, wodurch der Kopfschutz schon nach relativ kurzer Zeit durch den Schweiß unschöne Flecken zeigt.

Für Personen, die tierische Produkte ablehnen, gibt es bei Kopfschützern anders als bei Boxhandschuhen eine gute Nachricht: Einige der besten Kopfschützer auf dem Markt bestehen aus einem speziellen Kunststoff, der einen hervorragenden Schutz bietet und eine lange Lebensdauer besitzt. Auf diese Modelle wird bei den Empfehlungen noch näher eingegangen.

Als Schlusswort vor unseren Produktempfehlungen muss auf jeden Fall noch eine Sache angemerkt werden. Wir empfehlen nur Schützer und Equipment, welches selbst von uns, unseren Schülern und befreundeten Sportlern verwendet wird und daher guten Gewissens von uns vorgestellt werden kann. Auch wenn hier nur Produktempfehlungen genannt werden, die aus unserer Erfahrung den besten Schutz und die längste Haltbarkeit besitzen, sollte auch bei einem möglichen kleineren Budget nicht auf einen Kopfschutz verzichtet werden.

 

Selbst ein günstiger Kopfschutz ist immer besser, als kein Kopfschutz !!!

 
 
 

Unser absoluter Favorit bei Kopfschützern ist der Kopfschutz Avantgarde von TOP TEN. Er ist nahezu unverwüstlich, leicht zu reinigen und liefert einen hervorragenden Schutz. Mit diesem Kopfschutz kann problemlos jahrelang trainiert werden, ohne dass er an Stabilität oder Schutzwirkung verliert. Andere Hersteller (auch große Marken) verkaufen Kopfschützer, welche offensichtlich eine starke Ähnlichkeit mit dem Avantgarde bezüglich Optik und Material besitzen. Nach unseren Erfahrungen ist von einem Kauf aber definitiv abzuraten, da diese Kopfschützer in der Schutzwirkung und Haltbarkeit nicht annähernd an die Qualität des TOP TEN Avantgarde herankommen. Man sollte jedoch die Größe beachten, da der Kopfschutz in L sehr groß ist und der Kopfschutz auf jeden Fall eng und sicher anliegen sollte.

Zur Info ;-) : Größe/Kopfumfang  S=  47 - 52 cm; M = 53 - 57 cm; L = 58 - 64 cm

  • Sehr stabiles Material und sehr guter Schutz

  • Guter Sitz am Kopf

  • Gute Belüftung

  • Sehr leicht und gut zu reinigen

Eine weitere Empfehlung von der Firma TOP TEN ist der Kopfschutz Full Protection. Er besteht aus dem gleichen hochwertigen Material wie der Avantgarde, besitzt aber noch zusätzlich einen Jochbeinschutz und Kinnschutz. Das Design, welches also zusätzlichen Schutz bietet, schränkt die Sicht nicht ein. Daher kann man in alles Distanzen übersichtlich kämpfen. Es ist also reine Geschmackssache, ob man beim Sparring den Avantgarde oder den Full Protection wählt. Manche Kämpfer fühlen sich durch den Kinnschutz jedoch leicht eingeengt und bevorzugen daher den Avantgarde.

  • Sehr stabiles Material und sehr guter Schutz

  • Guter Sitz am Kopf

  • Gute Belüftung

  • Sehr leicht und gut zu reinigen

  • Zusätzlicher Jochbein- und Kinnschutz für mehr Sicherheit

Der Kopfschutz STAR NOSE PROTECT von Paffen Sport liefert einen sehr guten Schutz vor Treffern in das Gesicht und bietet sich für Sportler an, die noch in den Anfängen sind oder sich aufgrund ihres Berufes keine groß sichtbaren Kampfspuren im Gesicht leisten können. Des Weiteren hat er eine eine gute Polsterung im Stirn und Ohrbereich, wodurch er einen sehr guten Rundumschutz bietet. Dieser Kopfschutz eignet sich hauptsächlich für das Boxen an, da ein Schutz des oberen Kopfes nicht vorhanden ist und man so im Thai- oder Kickboxen keine Schutzwirkung vor Tritten hat, die auf den oberen Kopf abzielen. Leider ist dieser Kopfschutz nicht in einer Variante aus echtem Leder erhältlich, auch wenn er aus einem stabilen Kunstleder besteht. 

  • Sehr guter Rundumschutz mit guter Sicht

  • Erhältlich in Einheitsgröße mit verstellbarer Verschnürung

  • Innenteil aus Velours

Der Kopfschutz BLACK LOGO von Paffensport bietet sich durch den offenen Kopfbereich ebenfalls eher für das Boxen an. Anders als der STAR NOSE PROTECT besteht der BLACK LOGO aus echtem Leder, was ihn haltbarer macht. Er bietet einen  sicheren Schutz vor Schlägen und dämpft diese wirkungsvoll ab. Durch den hohen Schutz im Gesichtsbereich müssen Abstriche in der Sicht gemacht werden. Dieser Kopfschutz bietet sich also für Sportler an, die einen hohen Schutz suchen oder den Kampf nah am Gegner bevorzugen.

  • Sehr guter Schutz von Kopf und Gesicht

  • Erhältlich in Größen S/M – L/XL.

  • Material: hochwertiges Leder

Impressum Datenschutz *Affiliatelink